2. Herren :  Bezirksklasse

Aufstellung 2020/2021

R. Fink ; M. Fink ; H. Eysold ; St. Vogt ; T. Posselt

Mannschaftsleiter: M. Fink

 

Vorrunde Bezirkspokal 05.09. 2020

LSV 2 ; TSV Graupa ; TTC 49 Freital 2 ; TTC Elbe Dresden 4

Sa  05.09.20   10:00    SV 1923 Lommatzsch 2 - TTC Elbe Dresden 4   4 : 3

Die Punkte erkämpften : T. Posselt 2,0 ; H. Eysold 0 ; M. Fink 2,0

Sa  05.09.20   10:00    TSV Graupa - TTC 49 Freital 2   4 : 2

Sa  05.09.20   11:30    TTC 49 Freital 2 -  TC Elbe Dresden 4

Sa  05.09.20   11:30    TSV Graupa - SV 1923 Lommatzsch 2   4 : 0

Die Punkte erkämpften : T. Posselt 0 ; H. Eysold 0 ; M. Fink 0

Sa  05.09.20   13:00    TTC Elbe Dresden 4 - TSV Graupa   1 : 4

Sa  05.09.20   13:00    TTC 49 Freital 2 - SV 1923 Lommatzsch 2   2  : 4

Die Punkte erkämpften : T. Posselt 2,0 ; H. Eysold 0 ; M. Fink 2,0

-------------------------------------------------------------

Ansetzungen : Saison 2020/2021

Zur Tabelle bitte hier anklicken

Fr  18.09.20   19:30   SV 1923 Lommatzsch 2 - SV Saxonia Freiberg 2   1 : 14

Nach langer Abstinenz von der Bezirksklasse startet die 2. Mannschaft in dieser Spielzeit wieder auf Bezirksebene. Das erste Punktspiel sollte vor allem eine Standortbestimmung sein, denn nach der abgebrochenen Vorsaison war es das erste Punktspiel seit 6 Monaten. Mit dem SV Saxonia Freiberg 2. reiste eine Mannschaft an, die im Vorjahr auf Platz 4 der Tabelle stand und sich zur neuen Saison noch einmal verstärkt hat. Damit war der LSV 2. klar in der Außenseiterrolle. Die Doppel gingen komplett an die Gäste aus Freiberg. Lediglich einen Satz konnte jedes LSV-Doppel gewinnen. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, dass es nicht viel zu gewinnen gibt für die Lommatzscher. Doch die LSV-Spieler konnten gut mithalten, jedoch fehlt immer noch ein Stückchen zum Sieg. Insgesamt wurden 22 der 58 gespielten Sätze (38%) mit nur 2 Punkten Unterschied entschieden. Allerdings gewann der LSV 2. nur 7 der 22 knappen Sätze. Mit etwas mehr Glück bzw. der richtigen Taktik zum Satzende hätte sicher noch der ein oder andere Punkt mehr geholt werden können. Es blieb jedoch letztendlich beim „Ehrenpunkt“ von M. Fink, als die Partie bereits für die Gäste entschieden war. Außerdem werden im Laufe der Saison noch schwächere Gegner kommen, wo der LSV 2. mit Sicherheit auch einen Sieg einfahren kann. Nicht so am kommenden Spieltag, wenn der LSV 2. auswärts bei Elbe Dresden 7. antreten muss. M. Fink

Die Punkte erkämpften :

Th. Jauernick 0 ; T. Posselt 0 ; H. Eysold 0 ; R. Fink 0 ; M. Fink 1,0 ; St. Vogt 0

----------------------------------------------------

Sa  26.09.20   14:00   TTC Elbe Dresden 7 - SV 1923 Lommatzsch 2   11 : 4

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison musste der LSV 2. bei TTC Elbe Dresden 7. antreten. Die Lommatzscher mussten auf die Hälfte der Stammspieler verzichten. Besonders schwerwiegende war die Abwesenheit des oberen Paarkreuzes, wodurch die verbleibenden Akteure ein Paarkreuz höher spielen mussten. Immerhin standen mit den Positionen 1-3 der 3. Mannschaft die bestmöglichen Ersatzspieler bereit. Dem Gastgeber erging es ähnlich (3 Ersatzspieler), jedoch waren die Nummer 1&2 dabei. Vor dem Spiel wurde die Doppelaufstellung in mehrere Varianten diskutiert, damit wenigstens 1 Doppel gewonnen werden konnte. Die Taktik ging auf schlussendlich auf und Fink,M./Schönberg gewannen auf Doppel 3 mit 3:1. Die beiden anderen Doppel gingen erwartungsgemäß deutlich an die Gastgeber. Es folgten 4 klare 3:0-Niederlagen in den ersten Einzeln. Dies war nach der Leistung in den Doppeln jedoch vorauszusehen. Lediglich im unteren Paarkreuz bestand die Chance zu punkten. R. Rakette konnte einen 0:2-Satzrückstand durch konsequentes Abwehrspiel noch egalisieren, verlor dann aber deutlich mit 4:11 im Entscheidungssatz. Für den ersten Einzelpunkt sorgte im Anschluss Tim Schönberg, der durch ein hohes Tempo im Spiel seinen Gegner vor große Probleme stellte und folgerichtig mit 3:1 gewann. Doch dann stand wieder das starke obere Paarkreuz von Elbe Dresden am Tisch und machte den Sack zu. Diesmal konnte Eysold durch ein starkes Offensivspiel sogar einen Satz gewinnnen und auch Fink,R. war nicht komplett chancenlos gegen seinen Gegner. Im mittleren Paarkreuz sorgte M. Schlegel für einen Überraschungssieg. Der Jugendspieler aus Dresden wusste keinen Weg gegen den Noppenbelag des Lommatzschers. Auch die Hinweise von der Bank halfen ihm nicht weiter. Im unteren Paarkreuz konnte wiederum Schönberg einen 1:2-Satzrückstand noch in einen 3:2-Sieg verwandeln. Das war eine super Leistung von Tim und wir hoffen, dass er uns noch viele weitere Punkte in dieser Spielzeit sichern wird. Im letzten Einzel des Nachmittags konnte Rakette,R. immerhin einen Satz gewinnen. Somit stand nach 2:15h der Endstand von 4:11 zu Buche. Der LSV 2. hat damit 2 Spiele gegen starke Gegner hinter sich gebracht. Es folgen nun der TTV Großenhain 1. und Stahl Coswig 1. Vielleicht können dann, hoffentlich mit allen Stammspielern, die ersten Pluspunkte für den LSV 2. erspielt werden. M. Fink

Die Punkte erkämpften :

H. Eysold 0 ; R. Fink 0 ; M. Fink 0,5 ; M. Schlegel 1,0 ; T. Schönberg 2,5 ; R. Rakette 0

-----------------------------------------------------

Sa  10.10.20   10:00   SV 1923 Lommatzsch 2 - TTV 73 Großenhain   4 : 11

Im zweiten Heimspiel der Saison sollten gegen TTV Großenhain endlich die ersten Punkte eingefahren werden. Doch wie so oft kommt es meist anders als man denkt. Die Doppel verliefen unglücklich aus LSV-Sicht, denn 2 Doppel gingen mit 2:3 verloren. IM oberen Paarkreuz konnte schließlich durch Tino Posselt der erste Punkt des Vormittags erspielt werden. Jedoch führten die Gäste dort bereits mit 4:1. Im mittleren Paarkreuz war für Eysold gegen Wündrich nichts zu holen. Immerhin kämpfte sich R. Fink nach 0:2-Satzrückstand noch in den Entscheidungssatz gegen Schäfer. Dort war dann jedoch Endstation. Im unteren Paarkreuz konnte M. Fink einen klaren Sieg gegen Zobiack erspielen. Vogt musste sich parallel mit 1:3 gegen Wieltsch geschlagen geben. Beim Stand von 2:7 startete die zweite Einzelrunde und aus Lommatzscher Seite hingen die Köpfe schon etwas nach unten. Im oberen Paarkreuz wurde, wie bereits bei R. Fink, ein 0:2-Satzrückstand zwar ausgeglichen, aber leider nicht in einen Sieg verwandelt. Die weiteren 3 Einzel gingen mit jeweils 1:3 an die Großenhainer. Auch R. Fink war in seinem zweiten Einzel chancenlos gegen Wündrich. Immerhin konnte das untere Paarkreuz mit 2 Siegen das Ergebnis noch etwas verbessern. Alles in allem muss man festhalten, dass die Lommatzscher nicht chancenlos waren, jedoch gingen alle vier 5-Satz-Partien an die Gäste. In den restlichen Partien gab es viele knappe Satzergebnisse. Somit warten die Lommatzscher weiterhin auf die ersten Punkte in der Bezirksklasse. Vielleicht geht am kommenden Freitag in Coswig mehr. M. Fink

Die Punkte erkämpften :

Th. Jauernick 0 ; T. Posselt 1,0 ; H. Eysold 0 ; R. Fink 0 ; M. Fink 2,0 ; St. Vogt 1,0

-----------------------------------------------------

Fr  16.10.20   19:30   SV Stahl Coswig - SV 1923 Lommatzsch 2   12 : 3

Zum vierten Spiel in dieser Saison musste der LSV bei Stahl Coswig antreten. Schon bei der Anreise wurde der LSV kalt erwischt. Genau in den 5 Minuten, in denen die Mannschaft vom Auto bis zur Sporthalle musste, regnete es. Wer dies als schlechtes Omen sehen wollte, der hatte nicht ganz Unrecht. Immerhin konnte heute Abend wieder ein Doppel gewonnen werden. Dies hat bisher nur auswärts geklappt. Durch das Fehlen von Posselt und R. Fink rückten die restlichen Stammspieler ein Paarkreuz nach oben. Doch die Mannschaft verkaufte sich gut, denn es gab in den Einzeln nur 3x das Ergebnis 0:3. Man war also wie sooft dran, aber am Ende doch leider hintendran. Besonders die erste Einzelrunde verlief unglücklich. Sowohl Jauernick als auch Vogt verloren im Entscheidungssatz mit 9:11. Danach konnte Fink immerhin auch mal ein 5-Satz-Spiel gewinnen. Durch die Niederlagen von Schlegel und Schönberg im unteren Paarkreuz war das Spiel jedoch schon wieder gelaufen, denn es stand 7:2 für Coswig. Auch in der zweiten Einzelrunde gab es wieder 3 knappe Spiele, von denen wiederum nur Eines gewonnen wurde. Damit ist das größte Problem des Abends schon erkannt. Der LSV verliert die 5-Satz-Spiele zu oft, wenn auch meistens knapp. Damit stand am Ende die 3:12-Niederlage, wobei es vom spielerischen Verlauf gar nicht so deutlich aussah. In den kommenden 3 Wochen spielfrei kann der LSV erst einmal durchatmen. Wer weiß, ob dann noch Tischtennis gespielt wird, denn die Fallzahlen von Corona steigen stetig an. M. Fink

Die Punkte erkämpften :

Th. Jauernick 1,5 ;  H. Eysold 0 ; M. Fink 1,0 ; St. Vogt 0,5 ; M. Schlegel 0 ; T. Schönberg 0

-----------------------------------------------------

Fr    22.01.21        19:30    SV 1923 Lommatzsch 2  -  SV Chemie Nünchritz (verelegt auf unbek. Termin)

Die Punkte erkämpften :

-----------------------------------------------------

So    07.03.21        10:00    Sportfreunde Dresden 2  -  SV 1923 Lommatzsch 2

Die Punkte erkämpften :

-----------------------------------------------------

Sa    13.03.21        10:00    SV 1923 Lommatzsch 2  -  SV Niederau 1891

Die Punkte erkämpften :

-----------------------------------------------------

Sa    20.03.21        17:00    SC Riesa  -  SV 1923 Lommatzsch 2

Die Punkte erkämpften :

 

 

Zur 3. Mannschaft     Zum Gästebuch

 

 

18.01.2012


 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!